Potenzmittel rezeptfrei bestellen

Vorsicht beim Kauf

Ist Impotenz schon eine Volkskrankheit? Man könnte es meinen. Wenn es so ist, sollte man nach den Gründen fragen, warum selbst jüngere Männer immer häufiger davon betroffen sind. Das genau wird aber selten getan! Der Einzelne will häufig gar nicht wissen, warum er impotent ist. Er geht folglich nicht zum Arzt, sondern bestellt einfach ein bekanntes Potenzmittel im Internet.

 

Seriöse Apotheken verlangen ein Rezept – auch online

Um rezeptfreie Potenzmittel sicher im Internet zu bestellen, muss man heutzutage nur eine von Tausenden Online-Apotheken aufsuchen. In vielen werden normalerweise teure Potenzmittel günstig und rezeptfrei angeboten. Wie kann das sein, wo doch bekanntermaßen alle PDE5-Hemmer verschreibungspflichtig sind? Oft sind es ausländische Kopien der Originale, so genannte Generika. Hier fehlen zuweilen die Kennzeichnungen der Hersteller, so dass man nicht weiß, aus welchem Land das Präparat kommt. Außerdem sind andere Wirkstoffdosierungen zu erwarten. Studien stellten fest, dass oft genug Verunreinigungen mit Bakterien oder Erde vorkamen. Die seriösen Online-Apotheken verlangen nicht ohne Grund die Zusendung des ärztlichen Rezepts, bevor man online bestellen kann. Man erkennt die seriösen Online-Apotheken oder Handelsplattformen unter anderem am korrekten Impressum inklusive der Zulassungsnummer und Umsatzsteuer-Identifikationsnummer. Man erhält hier nicht nur die synthetischen, sondern auch die pflanzlichen und natürlichen Potenzmittel.

 

Auf die Transparenz kommt es an

Eher fragwürdige Anbieter bewerben einseitig synthetische Potenzmittel oder deren Generika. Mit diesen kann man nämlich den schnellen Profit machen! Wer sein Potenzmittel online bestellen möchte, sollte also nicht nur eine seriöse Online-Apotheke oder Hersteller-Webseite aufsuchen, sondern sich auch ansehen, was als wirkungsvollstes Potenzmittel propagiert wird und wie das begründet wird. Außerdem ist wichtig, dass ausreichend seriöse Information über die unterschiedlichsten Potenzmittel geboten wird. Jegliches Wunderversprechen ist Anlass zur Kritik. Das Herunterspielen der Nebenwirkungen und Kontraindikationen bei chemischen Potenzmitteln ist Grund zur Sorge, denn hier geht es nicht um den Patienten, sondern um den Gewinn! Manche Portale werben mit angeblichen Erfahrungsberichten von Nutzern. Einige davon lassen solche Berichte allerdings von professionellen Textern verfassen. Wo ein gutes Geschäft möglich ist, betrügt man eben gerne! Ist ein Portal, das auf ein bestimmtes natürliches Potenzmittel setzt, gleich unseriös? Keinesfalls, wenn es diese Präferenz deutlich macht und erklärt. Schließlich entscheidet auch jeder Laden über sein Sortiment und wählt bestimmte Produkte als die Besten aus! Solange der Kunde die freie Entscheidung hat und nicht zum Kauf eines bestimmten Mittels gedrängt und animiert wird, ist alles o.k. Onlinebestellungen rezeptfreier Potenzmittel sind leicht zu bewerkstelligen – aber die Entscheidung, wo man bestellt, sollte man sich nicht leicht machen.