Potenzmittel im Vergleich: Natur vs. Medikamente

Wer suchet, der findet…

Die Suche nach Potenz steigernden Mittelchen ist so alt wie die Menschheit selbst. Somit ist also auch die Potenzschwäche seit jeher bekannt. Das tröstet uns zwar nicht besonders, hilft aber vielleicht, die Relation unseres eigenen Problems zurechtzurücken. Unser Vorteil ist, dass wir in modernen Zeiten leben! Wir müssen keine Büffelhoden verspeisen, keine Wurzeln suchen gehen oder andere mühsame Verrichtungen unternehmen, um unserem Erektionsproblem beizukommen. Die grundsätzliche Frage, die sich bei Potenzproblemen immer stellt, lautet: Was hat sie verursacht und was schafft sinnvolle Abhilfe? Die erste Frage kann ein Arztbesuch klären. Die Beantwortung der zweiten Frage ist komplexer. Wir blicken auf eine unübersehbare Menge an Potenzmitteln, Erektionshilfen und Medikamenten. Die Pharmaindustrie hat in den vergangenen 15 Jahren zahlreiche Medikamente entwickelt, die synthetisch hergestellt werden. Bekannt wurden die so genannten PDE-5-Hemmer, unter denen die blauen Pillen die Bekanntesten sind. Wir haben heute pharmazeutische, pflanzliche, mechanische oder natürliche Potenzmittel zur Auswahl. Hier einige Kriterien, die hilfreich sein könnten.

 

Synthetische Potenzmittel nur auf Rezept

Pharmazeutische bzw. synthetische Potenzmedikamente sind äußerst wirkungsvoll, haben aber auch Nebenwirkungen. Wechselwirkungen mit bestimmten Medikamenten und Kontra-Indikationen bei bestimmten Erkrankungen sind zu beachten. Das erste synthetische Potenzmittel wurde 1998 erstmals angeboten. Weitere und ihre Generika folgten bald. Erektionsprobleme schienen der Vergangenheit anzugehören. Mit den Wirkstoffen standen erstmals Wirkstoffe zur Verfügung, die schnelle Abhilfe bei Potenzproblemen versprachen und dieses Versprechen auch hielten. Man erhält in den deutschsprachigen Ländern die PDE-5-Hemmer aus gutem Grund nur auf Rezept. Ihre Generika kann man allerdings rezeptfrei im Internet bestellen. Da Potenzprobleme Vorzeichen einer ernsthaften Erkrankung sein können und ausländische Potenzmittel oft veränderte Rezepturen haben als die bei uns angebotenen, wird vom Kauf abgeraten. In der abschließenden Bewertung von synthetischen Potenzmitteln ist zu sagen, dass sie schnell wirken, aber nicht an die Ursache der Potenzprobleme gehen. Sie sind verschreibungspflichtig, kostenintensiv und haben diverse Nebenwirkungen.

 

Nahrungsergänzungsmittel setzen auf ganzheitlichen Ansatz

Natürliche Potenzmittel können aus pflanzlichen und mineralischen Inhaltsstoffen sowie Vitaminen und Aminosäuren bestehen. Besonders positiv ist die Wirkung, wenn Argininoder Ornithin enthalten sind. Häufig rechnet man solche Mittel den frei verkäuflichen Nahrungsergänzungsmitteln zu. Hier ist der Ansatz eher ganzheitlich zu bewerten, die Wirkung tritt in der Regel erst nach einer gewissen Anlaufzeit ein. Natürliche Potenzmittel sind sinnvoll für Männer, die bereits mehrere Medikamente gegen Erkrankungen nehmen müssen, bestimmte Vorerkrankungen haben oder Medikamente nicht vertragen. Wer als Sportler oder gesundheitsbewusster Mensch nebenwirkungsfrei seine Potenz stärken will, ist hier ebenfalls gut bedient. Noch ein Vorteil ist, dass natürliche Potenzmittel nicht nur bei Erektionsstörungen, sondern auch bei Unlust und früher Ejakulation wirken. Zusammenfassend: Die natürlichen Potenzmittel sind rezeptfrei und frei von Nebenwirkungen, es sei denn, man wäre auf einen der Inhaltsstoffe allergisch. Die Wirkung tritt erst nach einer Vorlaufzeit ein, ist dann aber umfassend und dauerhaft. Der ganzheitliche Ansatz ist hervorzuheben. Preislich sind solche Mittel sehr unterschiedlich.

 

Pflanzliche Mittel: keine Kontraindikatoren, in der Wirkung umstritten

Rein pflanzliche Potenzmittel enthalten keine Vitamine oder nicht- pflanzlichen Zusätze. Viele legen die traditionelle Chinesische Medizin oder die ayurvedische Naturheilkunde zu Grunde. Pflanzliche Potenzmittel haben keine Kontraindikationen aber mitunter Nebenwirkungen. Sie können jahrelang angewendet werden. Solche Potenzmittel können Potenz und Lust steigernd wirken. Sie sind ohne Rezept zu erwerben. Die Wirkung von Inhaltsstoffen wie Erd-Burzeldorn, Ginseng oder Maca wird seit Jahrtausenden propagiert. Allerdings gibt es kaum seriöses Studienmaterial über die positive Wirkung bei erektiler Dysfunktion. Zusammenfassend: Pflanzliche Potenzmittel brauchen zwar eine längere Anlaufzeit, sind aber ohne Rezept erhältlich und verfolgen einen ganzheitlichen Behandlungs-Ansatz. Den Anbietern zufolge sind Sie aus bewährten Inhaltsstoffen und völlig ohne Nebenwirkungen – es sei denn, man ist Allergiker. Die Preise sind unterschiedlich.